Die Geh-Meditation

Gehmeditation kann in einem Raum, oder auch in der Natur praktiziert werden. Die Schritte werden in Verbindung mit dem Atem gebracht. Sie sollten Ruhe, Zeit und Neugierde haben um sich auf diese Erfahrung einzulassen. Passend dazu sollte man sich bewusst machen „der Weg ist das Ziel“, den die Erfahrung des Gehens ist wichtig, nicht das ankommen an einem Ziel.

Zur Praxis:

  • Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem
  • Beginnen sie langsam den Fuß in Schrittrichtung zu bewegen
  • Gehen Sie achtsam und beobachten Sie, wie die Ferse aufsetzt, die Fußsohle und die Zehen
  • Machen Sie langsame Schritte und achten Sie darauf, wie oft Sie dabei Ein-und Ausatmen
  • Versuchen Sie zunächst 10 Minuten zu „Gehen“, steigern Sie dann die Zeit

Die Gehmeditation ist eine geeignete Möglichkeit für Menschen, die den Geist beruhigen wollen, aber die sitzende Position ablehnen, da Sie im Alltag viele sitzende Tätigkeiten ausführen.