Der Nutzen der Pranajama Atemtechnik

Eine Vergrößerung der Lungenkapazität ist schon nach kurzer Zeit nachweisbar. Dadurch wird auch die Herztätigkeit angeregt. Die Zirkulation des Blutes in den großen Venen wird angeregt. Die kontrollierte, rhythmische Atmung hat eine regulierende Wirkung auf die Herztätigkeit und auf die damit verbundene Blutzirkulation. Pranajama bewirkt auch eine Aktivierung des Zwechfells und damit eine Massage der Organe. Es ergibt sich eine Harmonische Beziehung zwischen der gelenkten Atmung und den Bauchorganen. Alle biologischen Vorgänge, die in Zusammenhang mit der Absorbierung von Sauerstoff stehen werden beeinflusst. Es gibt Beweise dafür, dass Stress die Atmung und den Herzrhythmus negativ beeinflussen. Ungleichgewichte bei der Atmung können die Harmonie des gesamten Menschen stören. Pranajama kann uns von inneren Ungleichgewichten heilen und Blockierungen lösen.

Als Heilmethode gilt Prana-Heilung als eine effiziente Methode, bei der am Energiekörper des Patienten eine sanfte Heilung geschieht, ohne Berührung des physischen Körpers. Die feinstofflichen Energiekörper werden von Blockierungen gelöst. Hierdurch kann Unwohlsein, oder auch Krankheiten positiv beeinflusst werden. Die Energiekörper (Aura) nimmt die Energie auf und verteilt diese über die Chakren im Körper.

Der physische Körper kann erkranken durch falsche Ernährung, Stress, Umwelteinflüsse oder auch emotional nicht verarbeitete Erfahrungen. Für die Heilung des Körpers spielt das Prana eine erhebliche Rolle. Selbstheilungskräfte sind von großer Bedeutung. Prana-Heilung aktiviert in erster Linie mentale, spirituelle und emotionale Energien und bringt sie wieder ins Gleichgewicht. Prana-Heilung kann bei einer breiten Palette von Erkrankungen angewendet werden. Dazu gehören Bluthochdruck, Rheuma, Rückenleiden, Kreislauferkrankungen, Allergien.